Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

aussenden

aussenden, sandte aus/ sendete aus, hat ausgesandt/ hat ausgesendet
jmdn., etw. hinaussenden
a) /sandte aussendete aus, hat ausgesandt, hat ausgesendet/ geh. jmdn. zur Erfüllung eines Auftrages wegschicken: Boten, Kundschafter (nach jmdm., etw.) a.; den Hirten in eine der nahen Bauden nach Lebensmitteln auszusenden G. Hauptm. 1,88 (Quint) ; Reiter wurden zur Verfolgung des fliehenden Feindes ausgesandt;
b) /sendete aus, hat ausgesendet/ Phys. Energie (in den Luftraum) senden, etw. abstrahlen: Korpuskeln, elektromagnetische Wellen a.; wenn man einen Draht hinreichend hoch erhitzt, so wird von diesem Licht ausgesendet; Uran sendet radioaktive Strahlen aus;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„aussenden“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/aussenden>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)