Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

aussteuern, Vb.

aussteuern /Vb./
1. veraltend eine Tochter a. (ihr eine Aussteuer geben) war eine entfernte Nichte auszusteuern, die einen armen … jungen Mann heiraten sollte Heyse I 3,639
2. Jur. ausgesteuert werden (nach Ablauf einer festgelegten Frist) nicht mehr Anspruch auf die Sozialversicherung haben: d. Kranke, Erwerbslose wurde ausgesteuert; Heute schon werden in Deutschland Zehntausende ausgesteuert, denen man die Unterstützung entzieht, weil sie bereits 39 Wochen erwerbslos sind Thälm. Reden 1,386

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„aussteuern“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/aussteuern>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)