Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

austeilen, Vb.

austeilen /Vb./
etw. an mehrere Personen geben, verteilen: der Lehrer teilt d. Hefte, Zensuren aus; die Mutter teilt den Kindern die Suppe aus; die Post ist schon ausgeteilt; Und des Wettkampfs neuen Regeln zu genügen / Teilte er an sie von seinem besten Saatgut aus Brecht Hirse 168; Rel. ev. das Abendmahl a.; Rel. kath. die Kommunion a.; /übertr./ Prügel, Ohrfeigen a.; umg. Spitzen a. (bissige Anspielungen machen) sie hatte … bis zu ihrem siebenundzwanzigsten Jahre Körbe ausgeteilt (Bewerber abgewiesen) Th. Mann 1,662 (Buddenbr.) ;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„austeilen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/austeilen>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)