Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

austrocknen

austrocknen, trocknete aus, hat ausgetrocknet/ ist ausgetrocknet
1. etw. völlig trocken machen(hat:) d. Sumpf, Moor a.; die Sonne hat den Erdboden ausgetrocknet; die Hitze des Sommers hatte das Holzwerk zu sehr ausgetrocknet; zog er die Luft so heftig ein, daß sie im Nu seine Kehle austrocknete Th. Mann 1,506 (Buddenbr.)
2. völlig trocken werden(ist:) d. Graben, Teich trocknet im Sommer stets aus; infolge eines Erdbebens trocknete der See aus; meine Kehle ist wie ausgetrocknet; ein ausgetrocknetes Flußbett;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„austrocknen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/austrocknen>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)