Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

auswechseln, Vb.

auswechseln /Vb.,
vgl. ausgewechselt / etw. gegen etw. anderes Passendes austauschen: eine Glühlampe gegen eine stärkere a.; das Objektiv eines Fotoapparates a.; das Futter eines Mantels a.; ein Bild (im Rahmen) a.; etw. unbrauchbar Gewordenes durch etw. Neues ersetzen: e. Weiche, Schiene, Zündkerze a.; durchgebrannte Sicherungen a.; die verbrauchte Batterie des Funkgeräts mußte gegen eine neue ausgewechselt werden; Buchbind. ein fehlerhaftes Blatt a.; jmdn. a.: die Schreibkräfte des Büros mußten ausgewechselt werden; Sport der Torwart war nicht in Form und mußte ausgewechselt werden;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ