Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

ausweiten

ausweiten, weitete aus, hat ausgeweitet
1. etw., sich durch längeren Gebrauch ausdehnen: er hat seinen Pullover ausgeweitet; die Strickjacke ist ausgeweitet; sich a.: das Gummiband weitet sich aus;
2. sich, etw. vergrößern
a) sich a. breiter werden, sich verbreitern: ein Hochdruckgebiet weitet sich aus; der Fluß weitet sich in der Ebene aus; die gewundene, glatte Treppe meines Elternhauses, die sich über dem Vorbaufenster ausweitet zu einer gemächlichen Breite Oelfken Logbuch 153
b) sich a. größer werden, sich erweitern: dieser Zwischenfall hat sich zur ernsten Krise ausgeweitet; Unter Iwan IV. weitete sich der Moskauer Staat zu einem Nationalitätenstaat aus Wissensch. u. Fortschr. 1957
c) etw. a. etw. erweitern: d. Kapazität, Produktion, Export a.; der Betrieb hat seinen Umsatz gewaltig ausgeweitet; der Staat wird seinen Handel stark a.; wenn man bedenkt, daß er in vierzig Jahren diese Firma zum Welthaus ausgeweitet hat Musil Mann 277

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„ausweiten“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/ausweiten>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)