Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bar, Adj.

1bar /Adj.ohne Steigerung/
b. Geld Geld in Münzen oder Scheinen, flüssiges Geld: er bekam b. fünfzig Mark für seine Arbeit; man konnte ihm nur seine b. Auslagen ersetzen; sie verlangte b. Bezahlung; seine b. Mittel waren erschöpft; außer dem Grundstück erbte er noch eine b. Summe, erhielt er noch eine (beträchtliche) Summe in b. Geld; bei ihnen hieß es nur: Bar Geld lacht. G. Hermann Kubinke 21; Auslieferung der Ware nur gegen b.; etw. (in) b. aus-, bezahlen; er hat es (in) b. erhalten; er wurde (in) b. abgefunden; wir zahlen (in) b.; jmdm. eine Summe b. auf den Tisch des Hauses legen; /übertr./ etw. für b. Münze nehmen (etw. arglos glauben)

WDG, 1. Band, 1967

bar, Adj.

2bar /Adj./
geh.
1. unbedeckt, bloß: mit b. Haupte dastehen; sie tanzte mit b. Füßen /bildl./ in diesem Raum, der außer den baren vier Wänden … keinen einzigen Gegenstand aufwies Langgässer Siegel 87; Auf den einstens baren Steppen Brecht Hirse 48; als daß er sich bar und allein in Jahwes Schrecken emporgetraute Th. Mann 9,918 (Gesetz)
2. /übertr.; mit Gen./ entblößt von, leer an, ohne etw.: er war aller Mittel b.; b. jeglicher Unterstützung, aller Würde, jedes feineren Empfindens; jeder Liebe b. sein; wo die jeder Hoffnung baren, ganz und gar Verarmten saßen L. Frank 2,295
3. offensichtlich, unverkennbar, rein: etw. ist b. Unsinn, Erfindung, Zufall, Ernst; die b. Wahrheit sagen; die b. (reale) Wirklichkeit sieht anders aus auf seinem Gesicht malte sich b. Entsetzen; etw. im barsten Sinne des Wortes meinen, nehmen; etw. liegt nackt und b. zutage;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndorf
Zitationshilfe
„bar“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bar>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache