Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bedenken

bedẹnken, bedachte, hat bedacht
/vgl. bedacht /
1.
a) über etw. nachdenken, etw. überlegen: die Folgen, ein Argument (gründlich, reiflich, ernsthaft, gut) b.; Den schlechten Mann muß man verachten, / Der nie bedacht, was er vollbringt Schiller Glocke; Bedenke nicht, gewähre, wie dus fühlst Goethe Iphigenie V 3; die Strafe will bedacht sein; Schönheit macht schamhaft, dachte Aschenbach und bedachte sehr eindringlich, warum Th. Mann 9,491 (Tod in Venedig) ; wenn ich es recht bedenke, so ist er doch schuldig;
b) etw. in Betracht ziehen, beachten: bei den Reisevorbereitungen galt es, vieles zu b. (an vieles zu denken) das hättest du früher b. sollen; du mußt b., daß es noch sehr kalt ist; sie gab zu b., daß er noch sehr jung war; bedenke, wie nötig wir dich brauchen;
c) geh. sich b. mit sich zu Rate gehen: er bedachte sich einen Augenblick lang, eine Weile; Bedenke dich gut, ehe du antwortest Feuchtw. Tag 154; [daß] der redlichste Mensch sich am meisten bedenken müsse, einen Bund fürs ganze Leben zu schließen Heyse I 4,387; zögern: ohne mich lange zu b., ging ich; [er] bedachte sich aber auch nicht, andern Tags rücksichtslos zu Pferd durch ein Arbeiterdorf zu sprengen Musil Mann 395
d) veralt. etw. im Auge haben: welche … nur ihr eigenes Wohl bedacht haben Stifter Witiko 1,150
2. jmdn. mit etw. beschenken: jmdn. mit Geschenken, Gaben b.; zum Geburtstag wurde er reich bedacht; auch ich wurde bedacht; der Greis hatte ihn zuletzt auch in seinem Testament mit großen Summen bedacht Feuchtw. Tag 52 jmdn. in seinem Testament b. (berücksichtigen) der Künstler wurde mit vielen Aufträgen bedacht (erhielt viele Aufträge) jmdn. freigebig mit Lob b.; der Redner wurde mit lebhaftem Beifall bedacht; jmdn. mit vielen guten Ratschlägen b. (jmdm. viele gute Ratschläge geben)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndirne beide
Zitationshilfe
„bedenken“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bedenken>, abgerufen am 28.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache