Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

befreien, Vb.

befre̱i̱en /Vb./
jmdn., etw., sich (durch Überwinden von Widerständen) frei machen
a) jmdn., etw. aus der Gefangenschaft, aus einer bedrängten Lage in Freiheit setzen: einen Gefangenen, den Gefesselten b.; ein Tier aus der Schlinge b.; jmdn. aus der widerrechtlichen Haft, aus den Händen der Verbrecher b.; Die Stadt vom Tyrannen befreien Schiller Bürgschaft; Deutschland wurde vom Faschismus befreit; Und weil der Prolet ein Prolet ist / Drum wird ihn kein andrer befrein Brecht Einheitsfrontl.; sich b.: e. Staat, Nation befreit sich durch Waffengewalt, durch eine Revolution von der Unterdrückung; die Arbeiterklasse der sozialistischen Länder hat sich von der kapitalistischen Ausbeutung befreit; ein Volk befreite (emanzipierte) sich von seiner Abhängigkeit sich aus einer Umarmung b.; /bildl./ Vom Eise befreit sind Strom und Bäche Goethe Faust I 903
b) /übertr./ jmdn. erlösen: jmdn. von Angst, Sorgen, Kummer, einer schweren Last b.; jmdn. von einem Alpdruck, von Gewissensbissen, Hemmungen, Illusionen b.; jmd. wird (durch Medizin, ärztliche Hilfe, durch den Tod) von seinen Leiden befreit; jmd. wird aus Not und Elend, aus einer peinlichen Situation befreit; b. Sie mich von seiner Gegenwart!; /oft im Part. Präs./ befreiend erlösend, erleichternd: ein befreiendes Wort; e. befreiende Tat, Wirkung; Tränen wirken befreiend; die Auseinandersetzung endete mit einem Scherz und einem befreienden Lachen; /oft im Part. Prät./ befreit erleichtert: befreit aufatmen, loslachen; nach der Aussprache fühlte er sich innerlich befreit;
c) jmdn. von etw. b. jmdm. etw. erlassen, jmdn. von etw. entlasten: jmdn. von Steuern, Schulden, Abgaben b.; jmdn. von der Arbeit, vom Militärdienst, einen Schüler (auf Grund eines ärztlichen Attestes) vom Turnunterricht b.; jmd. ist von seinen Pflichten befreit;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndirne beide
Zitationshilfe
„befreien“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/befreien>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache