Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

behelligen, Vb.

behẹlligen /Vb./
jmdn. belästigen, jmdm. lästig fallen: jmdn. stark, sehr, ständig, umg. nicht weiter⌝ b.; sie wurden von niemandem behelligt; ein Mädchen b.; Dort behelligten ihn Bettler Th. Mann 9,492 (Tod in Venedig) ; jmdn. mit e. Frage, Bitte, Forderung, Wunsch b.; jmdn. mit Briefen, Zuschriften b.; er hat alle mit dieser Sache behelligt; darf ich Sie mit dieser Angelegenheit b.?; ich möchte Sie nicht damit b.

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndirne beide
Zitationshilfe
„behelligen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/behelligen>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache