Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

beherbergen, Vb.

behẹrbergen /Vb./
jmdm. eine Herberge, Unterkunft bieten, jmdn. als Gast aufnehmen: einen Gast (einige Tage, über Nacht) in seinem Haus, unter seinem Dach, bei sich b.; er wurde freundlich beherbergt; das Gebäude beherbergt viele Menschen; die Wohnungen können mehrere Familien b.; /bildl./ geh. etw. in sich tragen: e. Hoffnung, Gefühl bei sich b.; es erwies sich, daß er … auch nicht den geringsten Gedanken mehr in seinem Kopfe beherbergte Th. Mann 2,102 (Zauberb.)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ