Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

beieinandersein, Vb.

-sein /Vb./
1. zusammensein: am Sonntag ist die ganze Familie wieder beieinander; süddt. umg. zusammengetragen sein: die Briefmarkensammlung, die Geldsumme ist beieinander; im Haus ist alles hübsch beieinander (gut in Ordnung)
2. landsch. umg. sie ist mit ihren 75 Jahren noch gut beieinander (noch rüstig) bist du gut beieinander (fühlst du dich wohl)? nicht richtig b. (nicht bei Verstand sein)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beidarmig beschleunigen
Zitationshilfe
„beieinandersein“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/beieinandersein>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache