Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

beimessen

beimessen(er mißt bei,) maß bei, hat beigemessen
einer Sache Bedeutung b. etw. für bedeutsam halten: einer Sache besondere, große, keine Bedeutung, Wichtigkeit b.; einer Maßnahme keine praktische Bedeutung b.; einer Tatsache hervorragende, übermäßige Bedeutung b.; einer Sache hohen Wert b.; einer Sache besonderes, viel, kein Gewicht b.; der Steigerung der Arbeitsproduktivität entscheidendes Gewicht b.; veraltend [ich] dachte nicht daran, der Judith irgendeine Schuld beizumessen (zuzuschreiben) G. Keller 4,368 (Gr. Heinrich)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beidarmig beschleunigen
Zitationshilfe
„beimessen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/beimessen>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache