Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bekleckern, Vb.

beklẹckern /Vb./
umg. etw., sich mit etw. b. etw., sich kleckernd beschmutzen: das Tischtuch mit Tinte b.; das Kleid b.; er fürchtete, den guten Anzug, sich zu b.; sie hatte sich /Dat./ die Bluse mit Suppe bekleckert; mit Straßenschmutz bekleckerte Hosensäume; /bildl./ salopp jmd. hat eine bekleckerte Weste (hat Unrechtes getan) salopp spött. da hast du dich nicht gerade mit Ruhm bekleckert (da hast du nicht gerade viel Ruhm erworben)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beidarmig beschleunigen
Zitationshilfe
„bekleckern“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bekleckern>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache