Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bekräftigen, Vb.

bekrạ̈ftigen /Vb./
etw. mit, durch etw. b. einer Sache durch etw. mehr Nachdruck verleihen, etw. bestätigen: eine Aussage mit seinem Eid, durch ein feierliches Gelöbnis b.; etw. durch eine Geste b.; er bekräftigte die Abmachung mit seiner Unterschrift, die Urkunde mit einem Siegel; e. Urteil, Versprechen b.; e. Meinung, These, Erklärung b.; etw., jmdn. in etw. (be)stärken: die alte Freundschaft, unseren Bund wollen wir b.; jmdn. in seinem Entschluß, Vorsatz b.; Die Ereignisse … haben mich nur in der Überzeugung bekräftigt, daß unsere Handlungsweise richtig war Werfel Bernadette 368;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beidarmig beschleunigen
Zitationshilfe
„bekräftigen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bekräftigen>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)