Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

beladen

bela̱den(er belädt, umg. er beladet,) belud, hat beladen
auf etw., jmdn. eine Last laden: e. Wagen, Schiff, Lastauto (schwer, hoch) mit Kohle, Steinen, Schutt, Sand b.; eine Fuhre mit Heu b.; sich mit Gepäck b.; mit Geschenken, Blumen b. kehrte er heim; mit fremden Schätzen reich beladen Schiller Ring; ein beladenes Tablett; ein mit Akten, feinsten Leckerbissen beladener Tisch; /bildl./ abwertend jmd. ist mit Schmuck b.; /übertr./ sein Gewissen mit Schuld b.; jmd. ist mit einem Fluch, Rachegefühl, harten Schicksal, mit schmerzlichen Eindrücken b.; Blind war ich, als ich mich mit dir belud H. Mann 9,362; die aus dem Vulkan aufsteigende Wolke ist mit Gasen b. (angefüllt)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beidarmig beschleunigen
Zitationshilfe
„beladen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/beladen>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache