Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

belehren, Vb.

bele̱hren /Vb./
1. jmdn. etw. lehren, jmdm. Kenntnisse vermitteln: jmdn. b., wie er eine Arbeit auszuführen hat, wie er sich zu verhalten habe; der Schriftsteller will mit dem Theaterstück b.; ein belehrendes Buch, Gespräch; ein belehrender Vortrag; die Fabel hat einen belehrenden Sinn; jmd. führt eine Unterhaltung in belehrendem Ton;
2. jmdm. über etw. Aufschluß, Aufklärung geben: ein Blick in das Mikroskop belehrt ihn über die Größe der Lebewesen; sich über die Einzelheiten eines Falles b. lassen;
3. jmdn. von seiner irrigen Meinung abbringen: sich gern, von niemandem b. lassen; er läßt sich einfach nicht b.!; die Zeit hat uns belehrt, wie falsch die damalige Entscheidung war; jmdn. eines anderen, eines Besseren b.; jmdn. von der Richtigkeit einer anderen, einer besseren Auffassung überzeugen: Tatsachen belehrten ihn eines anderen; inzwischen hat er sich eines Besseren belehrt;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beidarmig beschleunigen
Zitationshilfe
„belehren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/belehren>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache