Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bemoost, Adj.

bemo̱o̱st /Adj./
mit Moos bedeckt: b. Dächer, Zweige; er saß auf einem b. Baumstumpf; ein von b. Mauern eingeschlossener Garten; überall sah man b. Felstrümmer; /bildl./ scherzh. alt: ein Karpfen mit b. Haupt (ein alter Karpfen) Studentenspr. ein b. Haupt (Student mit vielen Semestern) b. Häupter einer Burschenschaft; Ich weiß es wohl, bejahrt und noch Student, / Bemooster Herr Goethe Faust II 6638

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beidarmig beschleunigen
Zitationshilfe
„bemoost“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bemoost>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache