Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

beredt, Adj.

bere̱dt /Adj./
redegewandt: ein b. Anwalt, Fürsprecher; er trat mit b. Worten für seinen Freund ein; du bist sehr b.; Strömt es mir gleich nicht so beredt vom Munde Schiller Stuart II 3; /übertr./ sprechend, ausdrucksvoll: b. Mienen, Hände; mit seinen schönen, beredten Augen schaute er Girardin ins Gesicht Feuchtw. Narrenweisheit 36; das Werk des Künstlers legt b. (treffendes) Zeugnis ab für seine Meisterschaft vielsagend: ihr Schweigen war b.; wie er … mit dem Oberholzer beredte Blicke wechselte O. M. Graf Unruhe 131;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beidarmig beschleunigen
Zitationshilfe
„beredt“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/beredt>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache