bere̱i̱nigen /Vb./
1. etw. in Ordnung bringen, im guten regeln, beilegen: Differenzen, Mißverständnisse, Streitigkeiten b.; das gespannte Verhältnis zwischen ihnen ist endlich bereinigt; Vergessen hatte er, daß er noch seine Angelegenheit mit dem Sekretär Phineas zu bereinigen hatte Feuchtw. Söhne 68; etw. begleichen: eine Schuld b.; Er hatte seine Rechnung bereinigt Th. Mann 2,620 (Zauberb.)
2. etw. reinigen, von etw. befreien: diese neue Ausgabe von Goethes Werken bietet einen bereinigten (von Fehlern befreiten, richtiggestellten) Text Landw. Kartoffelbestände b. (von kranken Kartoffelstauden befreien)

be-,

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …