Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bevölkern, Vb.

bevọ̈lkern /Vb./
1. die Bevölkerung von etw. bilden: Menschen b. die Erde; zahlreiche Volksstämme, Tiere b. die Gegend; die Stadt wird von Angehörigen verschiedener Nationen bevölkert /meist im Part. Prät./ bevölkert bewohnt: dieser Bezirk ist wenig, schwach, dicht, stark bevölkert; eine stark bevölkerte Großstadt; /selten/ etw. mit etw. b. ein Gebiet mit Einwohnern besiedeln: e. Land, Gegend mit Ansiedlern b.; Auf solche Weise ist dieses Bergland das zweitemal bevölkert worden Rosegger 5,14
2. etw. in großer Anzahl anfüllen: Menschenmassen b. die Straßen; Männer … die den Platz bevölkerten Kasack Stadt 205; viele Urlauber bevölkerten den Strand; zahlreiche Gäste b. die Empfangshalle; die den Garten bevölkernden Sperlinge /oft im Part. Prät./ die Straßen, die gestern von Sänften, Fahrzeugen, Reitern bevölkert gewesen waren Feuchtw. Nero 193; die Parkanlagen sind bevölkert von Kindern; ein von einer großen Menschenmenge bevölkerter Saal; sich b.: die Straßen b. sich allmählich; die zerstörte Stadt bevölkerte sich von neuem; /selten/ etw. mit etw. b.: [wenn er] zum Varieté … übergeht und das Podium mit den Masken berühmter Schauspieler bevölkert Th. Mann 11,674

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beschleichen Bibelwoche
Zitationshilfe
„bevölkern“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bevölkern>, abgerufen am 30.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache