Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bevor, Konj.

bevo̱r /Konj.; leitet einen Zeitsatz ein, vor dessen Handlung das Hauptsatzgeschehen liegt/
ehe, vor dem Zeitpunkt, da: er sprach den Urteilsspruch, b. er die Zeugen vernommen hatte; dies geschah zehn Jahre, b. er starb; ich mußte es erst sehen, b. ich es glauben konnte; noch b. ich antwortete, war der Bote auf und davon; kurz b. das Unwetter losbrach, erreichten wir die Schutzhütte; b. der Zug einfährt, gehe ich nicht auf den Bahnsteig; Tür nicht öffnen, b. der Zug hält!; b. nicht /leitet einen Bedingungssatz ein, in dem die temporale Bedeutung der Konj. zurücktritt; steht vor, auch nach verneintem Hauptsatz/ wenn nicht vorher: b. nicht der letzte Mann aus dem Stollen geborgen ist, gehen wir nicht von der Unglücksstelle; b. die Schulaufgaben nicht fertig sind, dürft ihr nicht spielen; wir geben keine Ruhe, b. nicht alle denkbaren Möglichkeiten erschöpft sind; b. ich kein Geld habe, kann ich nichts kaufen

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beschleichen Bibelwoche
Zitationshilfe
„bevor“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bevor>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache