Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bewähren, Vb.

bewä̱hren /Vb./
1. sich b. sich als fähig, geeignet, zuverlässig erweisen: sich als Lehrer, Wissenschaftler, als Einkäufer, Reiseleiter b.; der Kollege hat sich in dieser Funktion, auf diesem Posten gut bewährt; der Sportler hatte sich in dieser Disziplin mehrfach bewährt; Dieser bisherige Herr Haller … bewährte sich nirgends Hesse 4,320 (Steppenw.) ; diese Einrichtung, dieses Modell hat sich bestens bewährt; die Änderungen, Neuerungen bewährten sich in der Praxis nicht; bei der Lösung solcher Aufgaben hat sich diese Methode gut bewährt; unsere Freundschaft hat sich stets bewährt /oft im Part. Prät./ ein bewährter Fachmann, Kenner; zu einem bewährten Arzt gehen; ein alter bewährter Mitarbeiter wird ausgezeichnet; sich um Rat an einen bewährten Freund wenden; ein bewährtes Mittel, Rezept anwenden; d. Wagen, Maschine ist eine bereits vielfach bewährte Konstruktion; unter der bewährten Leitung des bekannten Dirigenten
2. veralt. etw. beweisen, zeigen: Der Minnetrank hat seine Zauberkraft bewährt Storm 1,50; Er dürstet danach, Humanität bewähren zu dürfen Schweitzer Aus meinem Leben 156

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beschleichen Bibelwoche
Zitationshilfe
„bewähren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bewähren>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache