Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bewältigen, Vb.

bewạ̈ltigen /Vb./
etw. (nach großer Anstrengung) meistern, einer Sache Herr werden: er hat die Arbeit spielend, nur mit Mühe b. können; e. Aufgabe, Problem b. (lösen) der Läufer bewältigte (schaffte) die 5000 Meter in neuer Rekordzeit Sie konnten die geplante Tagesstrecke nicht bewältigen Hesse 5,274 (Narziß) ; bei diesem Thema muß das gesamte Quellenmaterial bewältigt (verarbeitet) werden umg. die Portion war so groß, daß ich sie nicht b. (aufessen) konnte der Besucher-, Käuferandrang konnte kaum bewältigt werden (die Besucher, Käufer konnten kaum alle abgefertigt werden) sie hat das erschütternde Erlebnis, die große Enttäuschung innerlich noch nicht bewältigt (überwunden) solch ungeheure Widersprüche … werden nicht so leicht und völlig bewältigt Varnhagen v. Ense Tagebücher 5,167

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beschleichen Bibelwoche
Zitationshilfe
„bewältigen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bewältigen>, abgerufen am 30.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache