Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bewirken, Vb.

bewịrken /Vb./
etw. herbeiführen, verursachen: sein Eingreifen bewirkte eine baldige Änderung, Besserung der Verhältnisse; durch sein Zureden, seine Erklärungen bewirkte er, daß sie sich wieder aussöhnten; das Auftreten des bekannten Künstlers bewirkte einen Sturm der Begeisterung; ein Arbeiter … hat diese Veränderung bewirkt, er war die entscheidende Kraft E. Claudius Menschen 394; damit wirst du nur das Gegenteil b. (erreichen) das Unwetter hatte eine große Überschwemmung bewirkt; dieses Medikament soll eine Senkung des Blutdruckes, Linderung der Schmerzen b; ein besonderer Umstand hatte bewirkt, daß …; eine durch Überlastung bewirkte allgemeine Erschöpfung des Patienten

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beschleichen Bibelwoche
Zitationshilfe
„bewirken“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bewirken>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache