Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

beziehen

bezi̱e̱hen, bezog, hat bezogen
1. etw. auf, über etw. ziehen, spannen: e. Schirm, Möbelstück mit Stoff, eine Geige mit (neuen) Saiten b.; die Betten neu, frisch b.; sich b.; sich bewölken: der Himmel hat sich bezogen; es bezieht sich; der Himmel ist mit grauen Wolken bezogen (bedeckt)
2. in etw. einziehen
a) die Wohnung, ein Quartier b.; Soldaten b. das Lager; die Universität b. (mit dem Studium an der Universität beginnen)
b) eine Stellung b. eine Stellung einnehmen: einen Vorposten b.; er habe in der Allee eine wohlbedacht-günstige Stellung bezogen und die Schöne viermal an sich vorübertraben lassen Werfel Abituriententag 175; /übertr./ einen klaren, gemeinsamen Standpunkt b.; papierdt. eine eindeutige politische, weltanschauliche Stellung, Haltung b.
3. etw. regelmäßig erhalten
a) etw. käuflich erwerben: Waren durch den Großhandel, die Zeitung durch die Post b.; in Notzeiten werden Lebensmittel auf Karten bezogen;
b) etw. ausgezahlt bekommen: ein hohes Gehalt, gute Einkünfte b.; seinen Lohn, d. Gage, Rente, Pension b. /übertr./ salopp Keile, Dresche, Schläge, (eine Tracht) Prügel b.; so bezog Johannes … zwei Ohrfeigen zu gleicher Zeit Welk Heiden 87
4. sich auf etw., jmdn. b. sich auf etw., jmdn. berufen: sich auf ein früheres Gespräch, Versprechen, auf e. Zeugenaussage, Gerichtsurteil b.; sich auf e. Schriftstück, Buch b.; papierdt. hiermit b. wir uns auf Ihr Schreiben vom 24. Januar und teilen Ihnen mit …; ich beziehe mich auf Herrn M., der …
5. etw. bezieht sich auf jmdn., etw. etw. steht mit jmdm., etw. in Verbindung, etw. betrifft jmdn., etw.: was gesagt wurde, bezieht sich auf dich; der Vorwurf bezieht sich nicht auf alle; die Antwort bezieht sich nicht auf die Frage; diese Bemerkung bezieht sich (nicht) auf das behandelte Thema, auf die jetzigen Zustände; das Pronomen bezieht sich auf ein Substantiv; dieses Gedicht bezieht sich auf die Jugend des Dichters; etw. auf jmdn., etw. b. etw. mit jmdm., etw. in Verbindung bringen: soll ich das, diese Verdächtigung auf mich b.?; du darfst nicht immer alles auf dich b.!; Er konnte … die Welt vollständig auf sich als den Mittelpunkt der Welt beziehen Raabe III 1,36; etw. Allgemeines auf einen besonderen Fall b. (anwenden)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beschleichen Bibelwoche
Zitationshilfe
„beziehen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/beziehen>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache