Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bißchen

bißchen
umg. ein wenig, etwas
a) /in adv. Verwendung; meist in der Verbindung/ ein b.: sie musizieren ein b.; es regnet ein b.; ich will ein b. schlafen; streng dich ruhig ein b. an; ich wollte ihn nur b. necken; er ist ein b. träge; rede ein b. weniger; das geht ein b. weit!; sei mal b. ruhig; Bißchen plötzlich sind sie aufgebrochen, die Brüder Brecht Furcht u. Elend 3; Der Hauptmann … knurrte lauter: Bißchen dalli! Seghers 6,8 (Die Toten)
b) /in adj. Verwendung/ gib mir ein b. Geld; mit ein(em) b. Geduld wirst du es schaffen; das b. (Besitz) macht nicht glücklich; [er] ließ sich von dem bißchen Sonne bescheinen, das … herunterdrang Viebig Tägl. Brot 113; du raubst mir mein b. Ruhe, Hoffnung; du ißt den armen Leuten ihr bißchen Brot weg Toller Schriften 7
c) /in subst. Verwendung/ salopp ach, du liebes bißchen! /Ausruf des Erstaunens/

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bibelvers Blutschuld
Zitationshilfe
„bißchen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bißchen>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache