Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bitterlich, Adj.

bitterlich /Adj./
1. /drückt große Verstärkung aus/ jmd. weint, schluchzt, friert, leidet b.; er schämte sich bitterlich vor ihm Th. Mann 5,26 (Joseph) ; sich b. beklagen; etw., jmdn. b. hassen; in ein b. Weinen ausbrechen; er geriet in b. Not;
2. ein wenig bitter
a) /entsprechend der Bedeutung 1 von bitter / ein herber bitterlicher Herbstduft steigt auf vom fallenden Laub Viebig Tägl. Brot 7; etw. hat einen b. Nachgeschmack; ich weiß, du hast ihn [den Tee] gern stark und bitterlich Fontane I 3,440 (Treibel)
b) /entsprechend der Bedeutung 2 von bitter / Er wandte den Kopf, um ein bitterliches Lächeln zu verbergen I. Seidel Tor 488

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bibelvers Blutschuld
Zitationshilfe
„bitterlich“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/bitterlich>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache