Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

bosseln, Vb.

bosseln /Vb./
umg. an etw. b. an etw. formen, herumbasteln: als nun Anna Quangel … eintrat, saß Otto bei seiner Schnitzerei und bosselte an der Büste des Jungen Fallada Jeder stirbt 173; der göttliche Ton, an dem ich bosselte G. Hauptm. 3,369; /übertr./ etw. b.: Schon bosselte ich heimliche Pläne St. Zweig Amok 330; von dem herrischen, Worte bosselnden Priester Feuchtw. Jefta 177;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ