Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

branden

branden, brandete, hat gebrandet
die Wellen b. an die Felsküste, um den Leuchtturm, gegen die Mauer (steigen anprallend empor und strömen schäumend zurück, brechen sich) Und reißend sieht man die brandenden Wogen Schiller Taucher; /bildl./ wogen: der Verkehr brandet um das Denkmal; mitten im brandenden Verkehr; brausend ertönen: d. Beifall, Jubel brandete um den Redner

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Blutschande Briefablage
Zitationshilfe
„branden“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/branden>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache