Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

brav, Adj.

brav /Adj./
1. gehorsam
a) vertraul. /von einem Kind/ artig: ein b. Kind; wenn du nicht b. bist, dann …; der Kleine versprach, b. zu sein, alles b. aufzuessen; b. lernen; schülerhaft b.; /übertr./ ein b. Hundchen
b) veraltend /von einem Soldaten/ tapfer, mutig: ein b. Soldat; unsere b. Jungen; Und sollt' ich den Tod erleiden, / Stirbt ein braver Reitersmann Volksl., Morgenrot; er hielt sich b. bis zur letzten Stunde;
2. vertraul. ordentlich
a) /von einem Erwachsenen/ rechtschaffen, redlich: er ist der Sohn b. Eltern; b. Leute; ein b. Bürger, Handwerker; Das Lied vom braven Manne Bürger /Titel/; /sprichw./ der b. Mann denkt an sich selbst zuletzt; eine b. Seele; er hat ein b. Mädel geheiratet; seine Arbeit (treu und) b. tun; seine Stunden (treu und) b. abarbeiten; b. bleiben
b) /von Dingen/ beträchtlich: ein b. Stück vorankommen, laufen; so hatte er doch ein braves Messer in der Tasche Hesse 4,405 (Steppenw.)
3. /Adv./ veralt. richtig, trefflich: das war b. gesprochen, geantwortet, gehandelt; [alle] meinten, sie hätte ihre Sache sehr brav gemacht G. Hermann Gebert 443

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ