Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

düngen, Vb.

düngen /Vb./
1. den Boden mit Dünger versorgen: den Acker, seinen Garten d.; die Schafherde, die seit gestern bei den Mangolds das Nachbarfeld düngte Seghers 4,9 (Siebtes Kreuz) ; das Beet, ein junges Pflänzchen d.; mit Mist, Kalk d.; hier ist nur leicht gedüngt (worden) /bildl./ geh. jeder Fußbreit Boden ist hier mit dem Blut der gefallenen Helden gedüngt (getränkt)
2. als Dünger dienen, wirken: Laub düngt (gut); Sie … reißt das trockene Gerank der Bohnen ab und verbrennt es über den Beeten zu düngender Asche F. Wolf 5,191 (Grenze)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Durchgangsstadium
Zitationshilfe
„düngen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/düngen>, abgerufen am 23.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)