Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

durchgreifen

durchgreifen, griff durch, hat durchgegriffen
energische Maßnahmen ergreifen, gegen jmdn., etw. energisch einschreiten: die Polizei greift (gegen Verkehrssünder) scharf, mit starker Hand, rücksichtslos durch; es wurde endlich durchgegriffen; Greif da durch, Chef! Die Burschen wachsen dir sonst übern Kopf Brecht Arturo Ui 11; /häufig im Part. Präs./ durchgreifend einschneidend wirksam: eine durchgreifende Wetteränderung; durchgreifende Maßnahmen, Verbesserungen; durchgreifende Neuerungen, Änderungen durchführen

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Durchgangsstadium
Zitationshilfe
„durchgreifen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/durchgreifen>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)