Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

durchlassen

durchlassen(er läßt durch), ließ durch, hat durchgelassen
1. jmdn., etw. eine Öffnung, Absperrung passieren lassen: alle Ausgänge sind versperrt, niemand wird durchgelassen; lassen Sie mich bitte (mal) durch!; die Fenster sind dicht verhängt und lassen kein Licht durch;
2. /übertr./ umg. jmdm. etw. d. jmdm. etw. durchgehen lassen, nicht beanstanden: wir wollen dir das noch einmal d.; jmdm. etw. nicht d. können; sie tändelte nie mit mir und ließ mir keine Unart durch Kügelgen Jugenderinnerungen 36

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Durchgangsstadium
Zitationshilfe
„durchlassen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/durchlassen>.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)