Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

durchleuchten

durchle̱u̱chten, durchleuchtete, hat durchleuchtet
1. jmdn. mit Hilfe des Röntgenschirmes untersuchen, ohne eine Aufnahme zu machen: der Arzt durchleuchtet den Patienten; sich d. lassen; die Lunge, den Magen d.;
2. /übertr./ etw. kritisch untersuchen, unter die Lupe nehmen: jmds. Verhalten, Charakter, Vergangenheit d.; einen Fall, den Tatbestand, dieses Problem d.; den Inhalt eines Buches d.;
3. dicht. etw. hell, leuchtend machen: Wolken … silberweiß durchleuchtet von einer Sonne Th. Mann 1,181 (Buddenbr.) ; ihre vom Lampenlicht goldig durchleuchteten Haare Wasserm. Gänsemännchen 76

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Durchgangsstadium
Zitationshilfe
„durchleuchten“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/durchleuchten>.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)