Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

durchringen

durchringen, sich, rang sich durch, hat sich durchgerungen
sich zu etw. d. seine inneren Widerstände überwinden und sich zu etw. entschließen: sich zu einem Entschluß d.; sich zu einer Änderung, Erneuerung d.; daß er ein paar Ideen vergißt, zu denen er sich gerade mit Seelenqualen durchrang Seghers 6,391 (Die Toten) ; sich d. sich durchsetzen: der neue Stil, seine Idee wird sich d.

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Durchgangsstadium
Zitationshilfe
„durchringen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/durchringen>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)