Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

durchschießen

durchschi̱e̱ßen, durchschoß, hat durchschossen
1. etw. mit einem Schuß durchbohren: wurde … dem Korporal Turek, bei einem solchen Gang Kinnbacke und Zunge durchschossen Kisch 1,277; /häufig im Part. Prät./ er lag im Lazarett mit durchschossenem Arm; sie fanden ihn mit durchschossener Brust
2. Buchbind. leere Blätter zwischen die bedruckten einfügen: das Buch mit leeren Blättern d.; ein mit weißem Papier durchschossener Kalender; Notizen, Änderungen für die Neuauflage in das durchschossene Exemplar eintragen; Druckerei Zeilenabstände vergrößern: die Seiten eines Buches d.; ein durchschossener Satz;
3. etw. durchschießt jmdn. etw. durchfährt jmdn.: plötzlich durchschoß ihn ein Gedanke;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Durchgangsstadium
Zitationshilfe
„durchschießen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/durchschießen>, abgerufen am 23.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)