Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

durchwärmen, ,

dụrchwärmen, wärmte durch, hat durchgewärmt,
auch durchwạ̈rmen, durchwärmte, hat durchwärmt
umg. sich, jmdn., etw. durch und durch erwärmen: nach der langen Fahrt muß ich mich erst d.; d. Glühwein, heiße Tee durchwärmte ihn gut, hat ihn gut durchgewärmt; er fühlte sich von der Sonne angenehm durchwärmt; trink einen Schluck, der wärmt gut durch; /oft im Part. Prät./ ein gut durchwärmtes Zimmer; die Zimmer sind gut durch(ge)wärmt; Daß sie [die Hirse] aufgeht in durchwärmtem Boden Brecht Hirse 23

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Durchgangsstadium
Zitationshilfe
„durchwärmen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/durchwärmen>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)