Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

durchwühlen, ,

dụrchwühlen, wühlte durch, hat durchgewühlt,
auch durchwü̱hlen, durchwühlte, hat durchwühlt
1. /dụrchwühlen, durchwü̱hlen/ etw. wühlend durchsuchen: jmds. Koffer, Gepäck, Schränke d.; sie haben auf der Suche nach dem Beweisstück alles vom Keller bis zum Dach durchwühlt, durchgewühlt; einen Stapel Bücher, Haufen Papier d.
2. /durchwü̱hlen/ die Erde aufwühlen: Wildschweine haben die Felder durchwühlt; Granaten durchwühlten den Boden
3. /dụrchwühlen, durchwü̱hlen/ salopp etw. mit großem Eifer durcharbeiten: er hat viele Bücher, Quellen durchgewühlt, durchwühlt

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Durchgangsstadium
Zitationshilfe
„durchwühlen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/durchwühlen>, abgerufen am 24.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)