einfahren(er fährt ein,) fuhr ein, ist eingefahren/ hat eingefahren
1. hineinfahren, Ggs. ausfahren(ist:) der Zug ist in den Bahnhof, in die Halle eingefahren; eine einfahrende S-Bahn; d. Schiff, Flotte fährt in den Hafen ein; von Übersee einfahrende Passagiere; das Boot fährt vom Aalfang ein; zu schnelles Einfahren in die Hauptstraße war die Ursache des Unglücks; Bergm. in den Schacht fahren: die Bergleute fahren ein; Jägerspr. in den Bau kriechen: d. Fuchs, Dachs fährt ein;
2. die Ernte in die Scheune hineinfahren, einbringen(hat:) Heu, die Ernte, den Weizen e.; die eingefahrenen Garben; morgen soll eingefahren werden; das Einfahren des Hafers, der Kartoffeln;
3. einen Wagen, ein Tier, sich an das Fahren gewöhnen(hat:) ein Auto, die Pferde e.; ich mußte mich erst wieder e.; ein eben erst eingefahrener Wagen; ein gut eingefahrenes Pferd; ein eingefahrener Chauffeur, Lotse; ein eingefahrener (zum Fahren tauglicher) Weg /bildl./ umg. etw. hat sich eingefahren etw. ist eine Gewohnheit geworden: daß er ja seiner Frau im Grunde gar nicht so böse ist, aber das hat sich nun einmal so eingefahren, da kann man nicht mehr zurück Bergengr. Heiraten 225; /oft im Part. Prät./ eingefahren gewohnt: eingefahrene Rechtsbegriffe; in (fest) eingefahrenen Bahnen denken;
4. Techn. etw. an seinen ihm bestimmten Platz fahren, transportieren(hat:) die großen Bogen einer Eisenbahnbrücke, schwere Betonpfeiler e.; etw. elektrisch e.; Flugw. etw. hineingleiten lassen, Ggs. ausfahren: die Brems- und Landeklappen des Flugzeuges werden hydraulisch eingefahren; das Fahrwerk e.;

einfahren

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …