einig /Adj./
1. geeint, unteilbar, fest zusammengehörend: die verschiedenen Stämme wurden ein großes und e. Volk; die Stämme e. machen; die Stämme wurden ein e. Reich; eine e. Nation, Front;
2. eines Sinnes seiend, einmütig: Darauf gehen sie wieder – einig und versöhnt – Hand in Hand am Ufer des Alstersees Bredel Söhne 19; nie war das legitime Europa der Kaiser und Könige einiger als in dieser Stunde ersten Entsetzens St. Zweig Sternstunden 6; Seid einig – einig – einig Schiller Tell IV 2; sich mit jmdm. e. wissen; mit jmdm. e. werden (mit jmdm. übereinkommen) scherzh. die beiden wurden sich, waren e. (wollten sich heiraten) jmd. ist, geht mit jmdm. e. (jmd. stimmt mit jmdm. überein) jmd. ist mit sich (selbst) e. (jmd. ist sich über etw. klar geworden, nimmt einen festen Standpunkt ein) (sich) in, über etw. e. sein mit jmdm. in etw. übereinstimmen: sie waren (sich) in ihrem Urteil völlig e.; wir sind uns (darin) e., daß …; sie waren sich über diese Frage, in dieser Frage ganz e.; wir sind uns (darüber) e., daß …;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …