Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

erblassen

erblạssen, erblaßte, ist erblaßt
1. blaß werden: geh. sie erblaßte jäh, plötzlich vor Schreck, Entsetzen; das Gesicht des Verletzten war tief erblaßt; mit erblaßten Lippen lag die Ohnmächtige am Boden; Draußen fing es zu dämmern an. Der Himmel erblaßte Hartlaub Großer Wagen 47; /übertr./ vor Neid e. (sehr neidisch werden)
2. dicht. sterben: Doch wisse: wenn sie verstrichen, die Frist, / … So muß er [der Freund] statt deiner erblassen Schiller Bürgschaft

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„erblassen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/erblassen>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache