Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

extra

extra
lat.
1. /Adv./ besonders, gesondert: etwas e. einpacken, schicken; jmdm. etwas e. sagen; jmdn. e. grüßen; wie ich meinen Geburtstag gefeiert habe, das schreibe ich Dir e.; Von dort wird man in Gruppen, die Frauen extra, die Männer extra und die Kinder extra, in die Entkleidungssäle geführt Kisch Rasender Reporter 169; umg. /selten als Adj.; unflektiert/ Wir können doch keine extra Stahlkammer hier aufbauen Seghers 4,170 (Siebtes Kreuz) ; Schwester hat ein extra Zimmer Toller Hinkemann III 1; /als subst. Adj. nach etwas, nichts flektiert/ du willst immer etwas Extraes; du darfst nichts Extraes erwarten
2. zusätzlich: der Vater gab ihm noch 20 Mark e.; Heizung und Licht sind e. zu bezahlen; ich möchte ein Glas Wasser e.; er bekam eine Flasche Bier e.;
3. speziell zu dem Zweck, ausdrücklich: ich habe mich e. danach erkundigt, bin e. noch einmal hinaufgegangen; diese Größe muß e. angefertigt werden; er ist e. deswegen gekommen; umg. jetzt tue ich's e. (gerade, erst recht)
4. landsch. umg. besonders gut: /häufig verneint/ ihm geht es nicht e.; es ist mir nicht e.; Hier haben Sie eine Zigarre, die ist extra! Bredel Söhne 242

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Experiment
Zitationshilfe
„extra“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/extra>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)