Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

fächern, Vb.

fächern /Vb./
1. /selten/ etw. in Fächer einteilen: ein gefächerter Schrank; Ein Riesenkalkschuppen, entleert von allen gefächerten Gestellen zum Austrocknen der gebrannten Kalksteine Schleich Besonnte Vergangenh. 60; /bildl./ den Unterricht f. (den Unterricht nach Fachgebieten gliedern)
2. sich fächerartig aufgliedern: hier fächert sich die Sprachgrenze besonders reich; zeigt sich beiderseits der Maas eine Spannung, die … von Aachen – Eupen über Maastricht bis vor Leuven fächert Frings Zur Grundlegung 1, 71
3. Jägerspr. den Schwanz f. den Schwanz fächerartig spreizen: der Hahn … spreizte die Schwingen, fächerte den Stoß Löns 4,31 (Mümmelm.) ; das Rebhuhn flog mit gefächertem Stoß;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Fusel
Zitationshilfe
„fächern“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/fächern>, abgerufen am 18.09.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)