fähig /Adj./
1. /meist attr./ begabt, tüchtig: ein f. Mann, Mensch; er ist ein ungewöhnlich, überaus f. Architekt, Jurist; [der Kriminalkommissar] … war mein fähigster Mann Dürrenmatt Versprechen 21; er ist ein f. Kopf;
2. /meist mit sein / zu etw. f. sein, einer Sache f. sein zu etw. imstande sein
a) durch sein Können, Wissen in der Lage zu etw. sein: er ist f., diese Arbeit zu leisten; ich halte ihn für f., diesen Posten zu übernehmen; geh. einer Sache f. sein: außerdem war er zur Zeit stark verliebt und keines vernünftigen Gedankens fähig Fallada Jeder stirbt 509
b) durch seine charakterliche, geistige Veranlagung zu etw. (Bösem) bereit sein: er ist zu allen Schandtaten, zu allem (Schlechten) f.; dazu ist er f.; der Angeklagte ist zu einem solchen Betrug, Verbrechen durchaus f.; ein zu jeder Bosheit f. Mensch /oft verneint/ er ist (nicht) f. zu lügen; er ist nicht f., jmdn. zu betrügen; geh. einer Sache f. sein: er ist einer solchen Tat, Gemeinheit (nicht) f.; hätte ihn dessen nie für fähig gehalten Seghers 6,221 (Die Toten) ; wir wissen, wessen der Neid fähig ist Brecht Dreigroschenroman 327
c) papierdt. etw. ist einer Sache f.: diese Gedichtfassung ist verschiedener Deutung f. (kann verschieden gedeutet werden, läßt sich verschieden deuten) wenn wir … die Entdeckung machen, daß das Problem gar keiner Lösung fähig ist Planck Scheinprobleme 3; dieser Augenblick war keiner Beschreibung f. (war unbeschreibbar)

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …