freuen /Vb./
1. sich f. sich froh fühlen, Freude empfinden: sich ehrlich, herzlich, kindlich, unbändig, ungemein, umg. mächtig, schrecklich f.; sich von Herzen (mit jmdm.) f.; umg. sich wie ein Kind, umg. scherzh. wie ein Schneekönig (ganz besonders) f. sich zu früh f.; ich freue mich, dich bald wiederzusehen; wir f. uns, wenn ihr alle kommt; wie sollte ich mich nicht f.?; sich über etw., jmdn. f.: sich über eine gute Nachricht, die ausgezeichnete Leistung f. er hat sich aufrichtig über das Geschenk gefreut; er konnte sich über nichts mehr f.; die Mutter freut sich über ihren Sohn; sich an etw., jmdm. f.: sich an jmds. Erfolg, Glück f. die Eltern f. sich an ihren Kindern; sich auf etw., jmdn. f. /zum Ausdruck von etwas Zukünftigem/: sie freuten sich schon lange auf ihren Urlaub; wir f. uns auf unseren Besuch; sich für jmdn. f. (freudigen Anteil an jmdm. nehmen) ; dicht. /mit Gen./ sich der schönen Blumen, seines Lebens f.
2. etw. freut jmdn. etw. macht jmdn. froh, bereitet jmdm. Freude, erfreut jmdn.: das Lob, die schöne Aussicht freute ihn; das freut uns aber; umg. spött. na, das freut einen denn ja auch; es freut uns wirklich, daß ihr gekommen seid; freut mich sehr /formelhafte Wendung von Personen, die miteinander bekannt gemacht werden/ ; es hat uns außerordentlich gefreut /Ausdruck der Höflichkeit beim Abschied/

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …