frisch /Adj./
1. neu, noch nicht alt
a) eine f. Seite; ein f. Blatt Papier; f. Wein, Lack; über Nacht fiel f. Schnee; sich /Dat./ eine f. Pfeife stopfen; Sie [die Rampe] war neu und aus frischem Holz gezimmert Remarque Zeit zu leben 77; das Zimmer riecht nach f. Farbe; f. Material; ein f. Transport Fische; f. Eindrücke bekommen; f. Mut fassen; f. Kräfte sammeln; ein Alter, in dem auch der unbedeutendste Gegenstand ein ganz frisches Interesse erregt H. Mann 8,63; umg. er begann wieder von frischem (von neuem) /bildl./ Sein Verteidiger hatte frischen Wind in die Segel bekommen (hatte neuen Auftrieb bekommen) Musil Mann 403; eben erst gemacht: ein f. Anstrich, Grab, (Erd)hügel; eine f. Spur; eine f. Fährte verfolgen; jmdn. auf f. Tat ertappen; eben erst entstanden: eine f. Verletzung, Narbe; ein Pflaster auf die f. Wunde legen; f. Ärger; das f. Grün; Zweige mit f. Trieben; noch nicht verblaßt: jenes Erlebnis, Wiedersehen ist mir noch in f. Erinnerung; sie standen unter dem f. Schock der Katastrophe; Das Bild war noch frisch in Gustav Jahnn Holzschiff 121; wir hatten seine Worte noch f. im Gedächtnis /Adv./ gerade, eben erst: etw. f. anfangen; die Wunde hatte f. geblutet; der Baum hat f. gegrünt; Das gnädige Fräulein hat sich gerade die Fingernägel frisch gelackt Kästner Lottchen 113; er war f. rasiert; Obst f. pflücken; Kaffee f. rösten; die Krankenschwester hat die Patientin f. verbunden; ein f. Operierter; der Acker ist f. bestellt; die Wohnung ist f. tapeziert; f. aus dem Urlaub, von der Universität kommen; Ferdinand … kam zugleich mit seinem bayrischen Vetter Maximilian frisch aus der Obhut der Ingolstädter Jesuiten Tralow Kepler 49; ein f. aufgeworfener Grabhügel; f. gebackener Kuchen; umg. ein f. gebackener (jung verheirateter) Ehemann f. gefettete Schuhe; f. geprägte Münzen; ein f. geschlüpftes Kücken; f. geschnittene Rosen; Vorsicht, f. gestrichen!; eine f. geweißte Stube
b) zum unmittelbaren Verbrauch bestimmt: f. Brot, Butter, Eier, Gemüse; umg. knackend f. Würstchen; Bier f. vom Faß; das Fleisch war nicht mehr f.; Lebensmittel f. auf Lager halten; umg. die Ware geht weg wie f. Brötchen; unverbraucht: f. Wasser holen; f. Luft schöpfen, ins Zimmer hereinlassen; f. Pferde anspannen; ihr Eifer ist noch f.; über f. Reserven verfügen;
c) sauber: ein f. Kragen; ein Paar f. Socken; ein f. Hemd anziehen, tragen; ein f. Tischtuch auflegen; das Bett f. beziehen; Die Maschine glänzte frisch geputzt Kafka Urteil 164
2. voll kraftvollen Lebens
a) lebhaft, munter: ein f. Geselle, Mädchen; ein f. Gesicht, Geist, Gemüt; ein f. Ton, Gesang; f. Augen blicken uns an; f. Leben erfüllt das stille Haus; in f. Farben malen; [Jason] sang dann in flottem, frischem Tempo G. Hermann Gebert 84; landsch. umg. ist das Leben noch f. (geht es noch gut)? umg. wir sind alle f. und munter (wohlauf) f. ein Lied anstimmen; f. ans Werk gehen; nach der anstrengenden Reise machte er sich durch ein Bad wieder f.; Als er aber immer flehentlicher fragte, habe sie … frisch drauflos gelogen Federer Berge 357; salopp f. von der Leber weg (ohne jede Hemmung) sprechen ein f. gespielter Walzer; Frisch (wohlan), Gesellen, seid zur Hand! Schiller Glocke; f., fromm, fröhlich, frei /Wahlspruch der Turner/ ; /sprichw./ f. gewagt ist halb gewonnen (wer kühn wagt, hat schon fast sein Ziel erreicht)
b) blühend: die f. Schönheit, Jugend; sie bewahrte ihre f. Anmut; seine frischesten Jahre mit einem engen Studium zu verderben Flake Schritt 132; sich /Dat./ ein f. Aussehen erhalten; seine Gesichtsfarbe ist frischer geworden; f. gerötete Backen
c) kräftig: eine f. Brise; sich ungewöhnlich, erstaunlich, wenig f. fühlen, (er)halten; Seemannsspr. der Wind steht (weht) f. aus West /bildl./ umg. sich /Dat./ f. Wind um die Nase wehen lassen (sich erst einmal draußen im Leben umsehen, bewähren) salopp jmdn. an die f. Luft setzen, befördern (jmdn. unsanft hinauswerfen)
3. kühl: die f. Abendluft; der f. Wind der Berge; ein f. (erfrischender) Trunk es weht ein f. Lüftchen; die Nacht ist f.; gestern war es recht f.; mir scheint es heute ziemlich f.;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …