fundi̱e̱ren, fundierte, hat fundiert
lat.
1. geh. etw. untermauern, begründen: er hat seine neuen Gedanken theoretisch fundiert; er versteht es, die durch das Experiment gewonnenen Erkenntnisse mit einfachen mathematischen Mitteln zu f.; all diese Tatsachen waren noch keine Beweise, sondern erst Momente, die jenes Gefühl bestärkten, fundierten Dürrenmatt Panne 206; /oft im Part. Prät./ die Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen ist jetzt gesetzlich fundiert; seine Argumente sind nicht hinreichend fundiert; ein durch reiches Quellenmaterial gut fundiertes Werk; ein wissenschaftlich ausgezeichnet fundierter Vortrag; sicher, zuverlässig: fundiertes Können, Wissen; die Vermittlung fundierter Kenntnisse auf wissenschaftlich-technischem Gebiet; fundierte Zahlenangaben beweisen diese Behauptung; in der Zeitschrift wird über aktuelle Probleme in fundierten Aufsätzen berichtet; ein gut fundiertes (kapitalkräftiges) Geschäft, Unternehmen
2. veralt. etw. gründen, stiften: Die Nachkommen des alten Vaters Priamus … fundieren eine Kirche oder ein Kloster Raabe II 1,137

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …