technisch /Adj./ 〈griech.
   1. zum Bereich der Technik gehörend, auf ihr beruhend und daraus sich ergebend: die t. Ausrüstung eines Betriebes; eine t. Errungenschaft; der t. Fortschritt; ein t. Gerät, Verfahren, Vorgang; t. Verbesserungen; die t. Reife dieses Produktes; die Reparatur dieser Maschine ist ein t. Problem; die t. Daten eines Kraftfahrzeuges; t. Parameter; die Fernsehsendung war wegen eines t. Fehlers, einer t. Störung unterbrochen worden; [Marx] studierte das gesamte Heerwesen bis in alle technischen Einzelheiten Mehring Marx 243; ein t. Fach studieren; ein Student der t. Wissenschaften; das t. Zeichnen; eine t. Ausbildung; t. Fähigkeiten und Fertigkeiten, Kenntnisse; der Technische Direktor; die Technische Hochschule, Fachschule, Universität; die t.begründete Arbeitsnorm /Abk.: TAN/ (nach modernsten Erkenntnissen von Wissenschaft, Technik und Arbeitserfahrung festgelegter Aufwand an lebendiger Arbeit für einen Arbeitsgang); ein t. hochwertiges Erzeugnis; die t. interessierte Jugend
   2. die methodischen, verfahrensmäßigen, organisatorischen Äußerlichkeiten eines Vorgangs, einer Tätigkeit betreffend: die Anordnung der Plastiken in der Ausstellung ist keine rein t. Frage; die t. Kunstgriffe bei der Malerei; unsere Sportler verfügten nicht nur über das bessere t. Können, sondern auch über die größere Kondition; ein t. meisterhaft geschriebenes Drama, vorgetragenes Musikstück
   3. umg. bedingt durch Gründe, die nicht in der Sache selbst liegen: die Premiere muß aus t. Gründen verschoben werden
zu 1 agro-, anbau-, chemo-, druck-, elektro-, fach-, fertigungs-, funk-, groß-, ingenieur-, licht-, photo-, poly-, produktions-, pyro-, satz-, textil-, verfahrens-, verkehrs-, waffentechnisch zu 2 finanz-, sprech-, steuertechnisch

Funk-, funk-:
-akademie, die; Neupräg. DDR s. -universität;
-amateur, der;
-anlage, die; Sende-(und Empfangs)einrichtung: das Schiff ist mit einer F. ausgerüstet;
-ausstellung, die: die F. eröffnen;
-ball, der; vom Rundfunk arrangierte Tanzveranstaltung;
-bearbeitung, die;
   1. Bearbeitung eines literarischen Textes, Musikwerks für den Rundfunk: die F. der Novelle, Oper wurde N übertragen
   2. für den Rundfunk bearbeitete Fassung eines literarischen Textes, Musikwerks: die F. des Romans, der Operette stammt von N;
-bericht, der; Bericht, der über den Rundfunk ausgestrahlt wird: Funkberichte von der Olympiade werden täglich um 20 Uhr übertragen;
-betrieb, der; Tätigkeit des Funkens: den F. einstellen;
-bild, das; durch Funk übermitteltes Bild: die Zeitung veröffentlicht ein F. vom Staatsbesuch in Kairo;
-dichtung, die; Dichtung, die für die Übertragung im Rundfunk bestimmt ist und dessen Besonderheiten berücksichtigt: das Hörspiel ist die bekannteste Gattung der F.;
-entstören /Vb./ Neupräg. Ursachen für Störungen des (Rund)funkempfangs beseitigen: Kraftfahrzeuge müssen funkentstört sein;
-entstörung, die; Beseitigung der Ursachen für Störungen im (Rund)funkempfang;
-erzählung, die; vgl. -dichtung;
-gemäß /Adj./ Neupräg. den Eigenarten des Rundfunks entsprechend, funkisch: f. Kunstformen;
-gerät, das; Sende- (und Empfangs)gerät: das Polizeiauto ist mit einem F. ausgerüstet; der Spähtrupp führt ein F. bei sich;
-haus, das; Gebäude, in dem die Rundfunksendungen gestaltet, aufgenommen werden: eine Direktsendung aus dem F.; im F. sind die verschiedenen Redaktionen untergebracht;
-impuls, der; Neupräg. Funksignal: die Sender des Satelliten strahlen Funkimpulse aus;
-korrespondent, der; Neupräg. DDR jmd., der ehrenamtlich Korrespondentenberichte für den Rundfunk gibt;
-linie, die; ständige Funkverbindung zwischen zwei Funkstationen;
-lotterie, die; Neupräg. BRD vom Rundfunk veranstaltete Lotterie;
-mast, der; Mast für die Antenne einer (Rund)- funkstation;
-mechaniker, der; Facharbeiter, der Funkanlagen technisch betreut;
-meldung, die; drahtlos übermittelte Nachricht: Funkmeldungen von der Unglücksstelle besagen, daß ...;
-meßgerät, das; Neupräg. Gerät zur Ortung von Flugzeugen, Schiffen mittels elektromagnetischer Wellen, Radargerät;
-meßtechnik, die; Neupräg. Zweig der Funktechnik, der sich mit der Entfernungs-, Höhen- oder Standortmessung von Objekten mittels elektromagnetischer Wellen befaßt;
-navigation, die; Bestimmung des Standortes und Kurses von Flug- zeugen, Schiffen mittels elektromagnetischer Wellen;
-novelle, die; vgl. -dichtung;
-oper, die; vgl. -dichtung;
-ortung, die; Bestimmung des Standortes von Flugzeugen, Schiffen mittels elektromagnetischer Wellen, Radar;
-peilung, die; Bestimmung des Standortes von Flugzeugen, Schiffen durch Peilen mittels elektromagnetischer Wellen;
-reportage, die; vgl. -bericht;
-signal, das; drahtlos übermitteltes (Morse)zeichen: Funksignale ausstrahlen, senden; die Funksignale der Schiffbrüchigen, des Erdsatelliten, der Radiosonde;
-sprechgerät, das; Gerät, das drahtloses Fernsprechen ermöglicht: d. Dispatcherzentrale, Polizeiauto, Panzer, Flugzeug ist mit einem F. ausgerüstet;
-sprechwagen, der; mit Sprechfunk ausgerüstetes Auto;
-spruch, der; drahtlos (in Form von Morsezeichen) übermittelte Nachricht: ein F. an alle; dem Piloten durch F. die Anweisung zum Landen geben; einen F. verschlüsseln. durchgeben; einen F. des Gegners auffangen;
-station, die; Stelle, Institution mit einer Funkanlage: die F. sendet auf einer bestimmten Wellenlänge; eine F. der Polizei, für die Schiffahrt;
-stelle, die; vgl. -station;
-stille, die; Zustand, in dem der Funkverkehr völlig ruht;
-streife, die; Neupräg. Funkwagenstreife;
-streifenwagen, der; Neupräg. mit Sprechfunk ausgerüstetes Auto für Patrouillefahrten der Polizei: die Besatzung des Funkstreifenwagens überraschte den Dieb;
-taxi, das; Neupräg. Taxi, das über Sprechfunk mit einer Zentrale verbunden ist, die den nächstgelegenen Auftraggeber ermittelt;
-technik, die; Zweig der Elektrotechnik, der sich mit der Informationsübermittlung durch elektromagnetische Wellen beschäftigt;
-technisch /Adj.; entsprechend der Bedeutung von -technik/: f. Geräte;
-telegrafie, die; drahtlose Informationsübermittlung;
-telegrafisch /Adj.; entsprechend der Bedeutung von -telegrafie/: etw. f. übermitteln;
-telegramm, das; drahtlos übermitteltes Telegramm;
-trupp, der; Mil. Trupp, der eine Funkanlage bedient;
-turm, der; vgl. -mast: die Stahlkonstruktion des Funkturms; mit dem Fahrstuhl bis zur Spitze des Funkturms hinauffahren; auf dem F. befindet sich ein Restaurant;
-übertragung, die; Übertragung durch elektromagnetische Wellen: die F. von Fotoaufnahmen;
-universität, die; Neupräg. DDR Sendereihen des Rundfunks, die der systematischen Vermittlung von Fachwissen dienen;
-verbindung, die; drahtloser Informationsaustausch: die F. mit jmdm. aufnehmen, unterbrechen, abbrechen; das Flugzeug steht in ständiger F. mit der Bodenstation; eine F. nach Übersee herstellen; die F. zwischen W und Z;
-verkehr, der; vgl. -verbindung;
-wagen, der; Wagen mit Geräten für drahtlose Nachrichtenverbindungen;
-wagenstreife, die; Neupräg. Patrouille der Polizei, die in einem mit Sprechfunk ausgerüsteten Auto fährt: die F. anrufen, alarmieren; die F. nahm den Einbrecher fest;
-weg, der: eine Nachricht auf dem Funkwege (durch Funk) übermitteln;
-wesen, das /ohne Pl./ Gesamtheit der Einrichtungen, die zur drahtlosen Nachrichtenübermittlung gehören;
-zeichen, das; vgl. -signal


Zitationshilfe
„funktechnisch“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/funktechnisch>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …