Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 2. Band, 1967

geraten

gera̱ten(er gerät,) geriet, ist geraten
1. gelingen: d. Braten, Kuchen ist (mir) heute nicht g.; nach diesem Rezept gerät der Kuchen immer; das ist mir ausgezeichnet, gut, nach Wunsch, schlecht g.; sich entwickeln: seine Kinder g. gut; alles gerät (ihm) zum Guten, zum besten; gedeihen: d. Korn, Wein ist dieses Jahr gut g.; umg. scherzh. d. Kleid, Rock ist zu kurz g. (zu kurz gemacht worden)
2. nach jmdm. g. jmdm. ähnlich werden: das Kind gerät nach dem Vater, der Mutter;
3. unbeabsichtigt irgendwohin gelangen, kommen
a) in ein abgelegenes Dorf, in eine unwegsame Gegend g.; wohin sind wir g.?; das Schiff ist auf Grund g.; in einen Schneesturm g.; /bildl./ er ist auf Abwege, auf die schiefe Bahn, in schlechte Gesellschaft g.; umg. etw. gerät jmdm. in die Finger, Hände; in unrechte Hände g.; salopp an die falsche, unrechte Adresse g.; wie bist du denn an den g.?; umg. an den Unrechten g.; Du kannst froh sein, Lutz, daß du an mich geraten bist Dürrenmatt Richter 64
b) /übertr./ in eine unangenehme Lage kommen: in eine gefährliche Situation, in Gefahr g.; in Not, Bedrängnis, Schwierigkeiten, Schulden, umg. in ein schönes Dilemma, in die Klemme, salopp in (des) Teufels Küche⌝ g.; in einen Zwiespalt, umg. zwischen zwei Feuer, Stühle g.; er ist ins Hintertreffen, unters Fußvolk g.; in Mißkredit, Verruf, Verdacht g.; der Vorschlag ist in Vergessenheit g.; in Versuchung g., etw. zu tun; verhüll. mit dem Gesetz in Konflikt g. (gegen das Gesetz verstoßen) papierdt. in Verzug g. (Rückstände haben) in Verlust g. (verlorengehen)
c) in eine andere Stimmung kommen: in Erregung, Ärger, Wut, Zorn, Empörung, umg. Harnisch⌝, Aufregung, Verwirrung, Angst, Eifer, Ekstase g.; er ist ganz aus seinem (inneren) Gleichgewicht g.; aus der, außer Fassung, außer sich, außer Rand und Band, umg. aus dem Häuschen⌝ g.
d) /drückt in abgeschwächter Bedeutung einen Beginn aus/ die Ordnung gerät aus den Fugen; das Volk geriet in Aufruhr; sie sind in Streit, umg. sich in die Haare⌝ g.; die Dinge g. in Fluß, Bewegung; die Verhandlungen sind ins Stocken g.; das Haus ist in Brand g.; sein Entschluß geriet ins Wanken; ich bin in Zweifel g., ob das stimmt

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„geraten“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/geraten>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache